Kippmechaniken

Kippmechaniken

CHAPEL HYDRAULIQUE ENTWICKELT, PRODUZIERT UND VERTREIBT NEBEN HYDRAULIKZYKINDERN IN STANDARD- UND SONDERAUSFÜHRUNG AUCH ZAHLREICHE DAZUGEHÖRIGE HYDRAULIKKOMPONENTEN "Kippmechaniken" :
- Hydraulikzylinder Sonderanfertigung
- Hydraulikzylinder Standard
- Wegeventile
- Hydraulische Handpumpe
- Hydraulischer Stützzylinder
- Bremszylinder
- Hydraulischer Teleskopzylinder
- Sicherheitszubehör


Eigenschaften



Die mechanischeKonzeption sieht nur eine Verwendung als Betätigung von Kippbehältern vor.

- Arbeitsdruck: siehe Tabelle
- Maximaler Betriebsdruck: siehe Tabelle
- Solide Konstruktion, salzbadnitrierte Achsen
- Höchstgeschwindigkeit : 0,2 m/Sekunde
- Temperatur: - 30°C bis + 90°C
- Hydraulisches Mineralöl


Empfehlungen



--- Schutz des Ölkreislaufs durch einen Druckbegrenzer und einen Filter.
- Prüfung des Ölzustands (Fremdkörper).
- Regelmäßige Ölwechsel durchführen.
- Nicht auf dem Zylinder schweißen.
- Der Zylinder darf nicht als mechanischer Anschlag dienen.
- Der Aufbau darf niemals auf den Zylinder drücken ("Nullhub" > 20mm).

• Lagerung:
- dauerhaft ausgefahrene Ausschübe fetten.
- "Nullhub" gegen Korrosion schützen (z. B. durch Küpferpaste)
- Bei Reinigung mit Hochdruckreiniger die Ausschübe und Abstreifer schützen.

• Ersatzteile: Dichtsätze: siehe Preisliste.

• Anleitung auf Anfrage.

• Die Garantie s. allgemeine Verkaufbedingungen.

Die normale Funktion eines einfachwirkenden Teleskopzylinders besteht in Anheben eines Kippbehälters zur allmählichen Ausschüttung der Last auf seinem gesamten Hub unter Einhaltung der Gebrauchs- und Sicherheitsbestimmungen.

Ein Kipperzylinder ist ein reines Hubinstrument. Es kann auf keinen Fall die Stabilität oder die Querkräfte der Fahrzeuges übernehmen.

Bei der Auswahl des Zylinders ist das Gewicht C das Gesamtgewicht der Behälters zuzüglich des Gewichtes der Ladung.

SICHERHEITSVORKEHRUNGEN BEIM KIPPEN

Sicherstellen, dass
- der notwendige Druck zum Kippen niedriger als der maximal zulässige Betriebsdruck ist,
- das Fahrzeug für Art und Menge der Ladung zugelassen ist.
- der Boden stabil und eben ist,
- der Arbeitsumkreis frei von Personen und Hindernissen (am Boden und in der Höhe) ist.
- die Last gleichmäßig verteilt ist,
- der Reifendruck in Ordnung ist,
- die Ladung allmählich ausgeschüttet wird.

ACHTUNG bei klebrigen Lasten (feuchte Erde, Silage...)
Ein starkes Anbacken an der Mulde verursacht ein Risiko des Umstürzens.

ES IST AUSDRÜCKLICH UNTERSAGT:
- eine Bewegung des Fahrzeugs bei angekippter Mulde,
- ein abruptes Heben und Senken der Mulde,
- Aufenthalt unterhalb einer angekippten, nicht gesicherten Mulde,
- Fortsetzen des Kippens, wenn der Wind das Fahrzeug ins Schaukeln bringt.


"Das Nicht-Einhalten der genannten Sicherheitsmaßnahmen kann einen erheblichen Überdruck und nicht zulässige Querkräfte auf den Zylinder erzeugen.
Dies kann gewichtige Schäden hervorrufen und den Benutzer in Gefahr bringen"